Support

Stimmung, Stadion, Aktionen

Re: Support

Beitragvon def » Sonntag 16. Dezember 2012, 11:07

ich muss ehrlich gestehen, dass ich nun aufgrund dieser Beschlüsse noch keine großartigen Einschnitte im (Ultra-) Fandasein erkennen kann.
werden Choreos oder Fahnen verboten? Werden Fangesänge verboten? Wird den Kurvenfans untersagt während des Spiels zu stehen? Laut Schiller wird es im Olympiastadion auch keine Ausweitung der Kontrollen geben, da man dies abgelehnt hat.
Ich Laie muss gestehen, dass ich die ganze Aufregung z.Zt. nicht ganz nachvollziehen kann. Evtl. klärt mich einer da mal auf...

Darüber hinaus, wo ich auch das Gefühl habe, dass das einer der Gründe für diesen ganzen Hick Hack sind die Geschichten mit den Bengalos und Feuerwerken... und da bin ich eher auf der Seite vom DFB/DFL. Dieser Mist gehört auch meiner Meinung aus dem Stadion verbannt. Es ist nicht ungefährlich und mit dem ganzen dadurch erzeugten Qualm beeinträchtigt man die anderen Zuschauer. Es ist ja nicht nur so, dass der DFB keinen Bock darauf hat, es ist auch per Gesetz verboten und wenn die eigenen Fans zündeln wird deren Verein dafür bestraft.
Meiner Meinung nach sollte man versuchen mit z.B. verbesserter Kameratechnik den Pyromanen besser auf die Finger zu schauen, diese anzuzeigen und Stadionverbote auszusprechen.
Benutzeravatar
def
Moderator
 
Beiträge: 2364
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 13:43
Wohnort: Berlin

Re: Support

Beitragvon Der Spandauer » Sonntag 16. Dezember 2012, 12:04

Fast alles in den Beschlüssen sollte doch jeder unterschreiben können, weil es schon jetzt so sein sollte. Mich hat ja nur die Art und Weise des Zustandekommens aufgeregt, nämlich, dass die DFL hier etwas ohne die Fans durchgepeitscht hat, um ein paar Innenminister in den Allerwertesten zu kriechen !

Aus diesem Grund haben meine Freunde und ich auch die Aktion 12:12 stets mitgetragen. Was die Ultras aber gestern abgezogen haben, war für uns nicht nachvollziehbar und erinnert mich an Kinder mit Böckchen. In den wichtigsten Momenten, als unsere Mannschaft nach dem Rückstand jede Unterstützung gebraucht hat, ließen die Ultras sie im Stich. Deshalb kann ich auch gut verstehen, dass die Mannschaft nach dem Sieg nicht in die Kurve kommen wollte.

Für uns andere Fans in der Kurve war es schwer Stimmung zu machen, wenn mitten drin ein großer toter Fleck ist. Wir werden es aber weiter versuchen. Alles zum Wohle unseres Vereins und unseres Spaßes !

Letzte Anmerkung: Die DFL trifft man mit Selbstgeißelung kaum. Die dortigen Funktionäre lachen sich doch nur ins Fäustchen, wenn Hertha´s Fans keine Freude mehr haben....
Der Spandauer
 
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 15:33

Re: Support

Beitragvon icke123 » Sonntag 16. Dezember 2012, 13:14

Taek hat geschrieben:Warum sollten sie zu Hause bleiben? Weil sie nicht supportet haben, wie es bei jedem Heimspiel hunderte Andere in der Kurve nicht tun?! Hast du dann auch einen dicken Hals? Es kann jeder supporten so viel er will oder sein Maul halten, wie es Woche für Woche bei Tausenden geschieht, aus unterschiedlichsten Gründen. Sollten diese auch ihr Verständnis Fan zu sein überdenken oder besser zu Hause bleiben? "Diese Leute" sind berechtigt, wie jeder Andere im Stadion auch, zu schweigen. Das solltest du dir mal klarmachen.
Btw: Ich fand den Boykott heute auch nicht toll.


Diese Fans, die boykottieren, sollen nicht zwangsläufig zu Hause bleiben.
Aber zumindest hätten sie NICHT die Lautsprecheranlage vereinnahmen und abbauen sollen.
Hätte sie das Mikro anderen überlassen die den "Capo" hätten geben wollen.

Diese Anlage ist nämlich nicht das Eigentum unserer Ultras, sondern wurde von der gesamten Ostkurve, durch Spenden finanziert!!!
Ich will das nur noch mal in Erinnerung rufen.....
icke123
 

Re: Support

Beitragvon Herthahund » Sonntag 16. Dezember 2012, 13:35

Vielleicht sollte man das zum Anlass nehmen, mal eine neue Lautsprecheranlage zu spendieren - eine, die man auch im Oberring versteht....
En varm velkomst hjem, Per!
Benutzeravatar
Herthahund
 
Beiträge: 2326
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 16:45

Re: Support

Beitragvon truckmikki » Sonntag 16. Dezember 2012, 14:39

Herthahund hat geschrieben:Unserer Ultras machen seit Jahren die Stimmung in unserm Stadion mit ihren Choreographien, ihren Gesängen, Sprechchören, Tänzen und Fahnen. Das ist bei denen nicht einfach hingehen und machen, sie bereiten das in vielen, vielen Stunden vor und stecken ihr ganzes Geld und ihre Freizeit da rein. Die Stimmung, die sie machen, wird von den meisten Zuschauern mittlerweile als völlig selbstverständlich angesehen, so als würden sie das mit dem Eintrittsticket mitkaufen.
Gleichzeitig werden die Ultras vom Ligaverband und dem DFB gegängelt und kriminalisiert, wo es geht. Die Verabschiedung des Papiers am Mittwoch war für sie ein Zeichen von Respektlosigkeit und sie sehen darin auch ihren Support, wie sie ihn machen wollen, gefährdet. Sollen sie jetzt zur Tagesordnung übergehen, als wäre nichts geschehen? Sollen sie das, damit Ihr im Stadion auf Eure Kosten kommt und die Stimmung habt, die Ihr meint, mit Eurem Ticket mitgekauft zu haben?
Haben sie nicht - und das ist nicht nur ihr gutes Recht, sondern vielleicht auch eine Pflicht gegenüber ihrer eigenen Selbstachtung. Mit ihrem Schweigen haben sie gestern eindrucksvoll ihre Macht demonstriert. Und gezeigt, dass sie eben nicht im Ticketpreis inbegriffen sind, wie der Stadionsprecher und das Pausengewinnspiel, sondern dass ihr Beitrag auch ein Geschenk an die anderen Fans, an die Mannschaft, an den Verein ist. Ein Geschenk, dass sie nicht machen müssen.


Bei allem, wo ich dir zustimme, gehts aber am Ende um genau diesen einen Punkt!
Die, die sich Ultras nennen, sind keine "besseren" fans als ich und du und jeder andere, der ins stadion kommt um unsere Hertha zu unterstuetzen !!!!
Wie ich in meinem ersten post schon schrieb, kann ich die Enttaeuschung wegen des Papiers verstehn und haette 100% auch gestern wieder 12 minuten und 12 sekunden geschwiegen...egal ob es was bringt oder nicht !!!! Einfach aus solidaritaet zu den Leuten, die sich soviel Muehe geben und Liebe in Ihre vielen Aktion in der gesamten saison stecken !!!!!!
Aber unser team in wichtigen Situationen im Stich zu lassen, die Mannschaft haengen zu lassen, auch wenn sie sich Muehe gibt.......das ist es, darum geht es.......das geht gar nicht !
Wenn ich nicht bereit bin, meine eigene Befindlichkeit unter das Interesse unseres teams zu stellen, meine eigenen Vorstellungen hinter die Belange der Mannschaft zu stellen, dann laeuft da was falsch in meinem Kopf !!!
So seh ich das und dazu steh ich seit 1963 im Oly und auch (zwar nur selten) auswaerts in meiner Blau-Weissen Kluft und schrei mir die seele aus dem leib, wenn ich das Gefuehl habe, die Mannschaft braucht mich und meine Lautstaerke!!
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Support

Beitragvon Herthahund » Sonntag 16. Dezember 2012, 14:53

Man kann den Ultras schwer unterstellen, die Mannschaft im Stich zu lassen - wenn ich mich da an die letzte Saison erinnere, wo sie bis zum Ende supportet haben, obwohl schon genug ältere Fans das Stadion verlassen haben. Dass sie nun einmal - in einer Saison, die gut läuft und wo es auf ein gewonnenes Spie mehr oder weniger nicht wirklich ankommt - auf ihre eigenen Belange aufmerksam machen und auch darauf, dass das, was sie Woche für Woche auf die Beine stellen, einen Wert hat, finde ich sehr legitim. Damit lassen sie die Mannschaft nicht im Stich, aber sie verleugnen sich aber auch nicht selbst. Schweigen ist ein sehr friedliches und kraftvolles -und im Kontext von "nicht gehört werden" auch ein intelligentes Mittel und sie haben ein Recht, dieses Mittel einzusetzen.
Im Übrigen denke ich - egal was in dem Papier steht - ist es immer ein Fehler, diejenigen, um die es geht nicht zu beteiligen, sondern nur über sie zu reden und zu beschließen. Bei jugendlichen Subkulturen führt so etwas in der Regel zur Radikalisierung. Die DFL sollte die Ultras ernst nehmen, indem sie sie in die Entscheidungen mit einbezieht. Sie sind nicht mehr und nicht weniger als unser Nachwuchs.
En varm velkomst hjem, Per!
Benutzeravatar
Herthahund
 
Beiträge: 2326
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 16:45

Re: Support

Beitragvon HerthasNordlicht » Sonntag 16. Dezember 2012, 15:20

truckmikki hat geschrieben:
Herthahund hat geschrieben:Unserer Ultras machen seit Jahren die Stimmung in unserm Stadion mit ihren Choreographien, ihren Gesängen, Sprechchören, Tänzen und Fahnen. Das ist bei denen nicht einfach hingehen und machen, sie bereiten das in vielen, vielen Stunden vor und stecken ihr ganzes Geld und ihre Freizeit da rein. Die Stimmung, die sie machen, wird von den meisten Zuschauern mittlerweile als völlig selbstverständlich angesehen, so als würden sie das mit dem Eintrittsticket mitkaufen.
Gleichzeitig werden die Ultras vom Ligaverband und dem DFB gegängelt und kriminalisiert, wo es geht. Die Verabschiedung des Papiers am Mittwoch war für sie ein Zeichen von Respektlosigkeit und sie sehen darin auch ihren Support, wie sie ihn machen wollen, gefährdet. Sollen sie jetzt zur Tagesordnung übergehen, als wäre nichts geschehen? Sollen sie das, damit Ihr im Stadion auf Eure Kosten kommt und die Stimmung habt, die Ihr meint, mit Eurem Ticket mitgekauft zu haben?
Haben sie nicht - und das ist nicht nur ihr gutes Recht, sondern vielleicht auch eine Pflicht gegenüber ihrer eigenen Selbstachtung. Mit ihrem Schweigen haben sie gestern eindrucksvoll ihre Macht demonstriert. Und gezeigt, dass sie eben nicht im Ticketpreis inbegriffen sind, wie der Stadionsprecher und das Pausengewinnspiel, sondern dass ihr Beitrag auch ein Geschenk an die anderen Fans, an die Mannschaft, an den Verein ist. Ein Geschenk, dass sie nicht machen müssen.


Bei allem, wo ich dir zustimme, gehts aber am Ende um genau diesen einen Punkt!
Die, die sich Ultras nennen, sind keine "besseren" fans als ich und du und jeder andere, der ins stadion kommt um unsere Hertha zu unterstuetzen !!!!
Wie ich in meinem ersten post schon schrieb, kann ich die Enttaeuschung wegen des Papiers verstehn und haette 100% auch gestern wieder 12 minuten und 12 sekunden geschwiegen...egal ob es was bringt oder nicht !!!! Einfach aus solidaritaet zu den Leuten, die sich soviel Muehe geben und Liebe in Ihre vielen Aktion in der gesamten saison stecken !!!!!!
Aber unser team in wichtigen Situationen im Stich zu lassen, die Mannschaft haengen zu lassen, auch wenn sie sich Muehe gibt.......das ist es, darum geht es.......das geht gar nicht !
Wenn ich nicht bereit bin, meine eigene Befindlichkeit unter das Interesse unseres teams zu stellen, meine eigenen Vorstellungen hinter die Belange der Mannschaft zu stellen, dann laeuft da was falsch in meinem Kopf !!!
So seh ich das und dazu steh ich seit 1963 im Oly und auch (zwar nur selten) auswaerts in meiner Blau-Weissen Kluft und schrei mir die seele aus dem leib, wenn ich das Gefuehl habe, die Mannschaft braucht mich und meine Lautstaerke!!

So seh ich das auch. Unsere Mannschaft braucht die Unterstützung, die kann nichts für diese Situation. Protest ist ja O.K., aber mit solchen Aktionen schadet man ja dem eigenen Verein. :?
Hertha BSC - Meine Stadt - Mein Verein
HerthasNordlicht
 
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 17:02

Re: Support

Beitragvon truckmikki » Sonntag 16. Dezember 2012, 15:35

Herthahund hat geschrieben:Man kann den Ultras schwer unterstellen, die Mannschaft im Stich zu lassen - wenn ich mich da an die letzte Saison erinnere, wo sie bis zum Ende supportet haben, obwohl schon genug ältere Fans das Stadion verlassen haben. Dass sie nun einmal - in einer Saison, die gut läuft und wo es auf ein gewonnenes Spie mehr oder weniger nicht wirklich ankommt - auf ihre eigenen Belange aufmerksam machen und auch darauf, dass das, was sie Woche für Woche auf die Beine stellen, einen Wert hat, finde ich sehr legitim. Damit lassen sie die Mannschaft nicht im Stich, aber sie verleugnen sich aber auch nicht selbst. Schweigen ist ein sehr friedliches und kraftvolles -und im Kontext von "nicht gehört werden" auch ein intelligentes Mittel und sie haben ein Recht, dieses Mittel einzusetzen.
Im Übrigen denke ich - egal was in dem Papier steht - ist es immer ein Fehler, diejenigen, um die es geht nicht zu beteiligen, sondern nur über sie zu reden und zu beschließen. Bei jugendlichen Subkulturen führt so etwas in der Regel zur Radikalisierung. Die DFL sollte die Ultras ernst nehmen, indem sie sie in die Entscheidungen mit einbezieht. Sie sind nicht mehr und nicht weniger als unser Nachwuchs.


Da geb ich dir 100% recht !!!!
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Support

Beitragvon Zauberdrachin » Sonntag 16. Dezember 2012, 19:33

Mir geht es nach wie um die Relation. Und auch darum, den unkorrekten Adressaten für die Aktion zu wählen.
Abgestraft wird hier die eigene Mannschaft. Diejenigen haben das Papier nicht unterschrieben. Und genau wo wir endlich mal eine Mannschaft haben, denen man den Einsatz und die Leidenschaft nicht absprechen kann, da wird sie abgestraft letztendlich.
Mitbeiteiligt sind natürlich unsere Verantwortlichen, die das nun doch deutlich abgeschwächte und abgeänderte Papier unterschrieben haben, allerdings nicht in allen Punkten.
Das Schweigen für 12:12 traf ja auch schon die Mannschaft und ich hätte selbst sogar noch 45 Minuten verstanden, aber arg geschluckt.
Doch ein ganzes Spiel? Wie gesagt, bestraft wurde damit die Mannschaft, nicht Verantwortliche und schon gar nicht die DFL.
Warum demonstriert man nicht vor deren Sitz?
Setzt man das Schweigen weitere Spiele komplette fort, werden sie im TV notfalls Akustik von der Konserve einspielen, so wie man es bei Zusammenschnitten schon hie und da deutlich merkt.
Die Proteste hatten doch erreicht, dass das Ursprungspapier so nicht umgesetzt werden konnte. Die Vereinsverantwortlichen etlicher Vereine, auch des unseren, unterschrieben das so nicht mit. Und so ist ein Wischiwaschipapier entstanden, was keine wirklichen einschneidenden Veränderungen bringt. Damit ist doch eine Menge erreicht worden.
Wenn man jetzt für eine Teilforderung jedoch eine Protestausweitung durchführt ist es unverhältnismäßig.

Jedes Team betont wie sehr die Unterstützung der Fans hilft um Spiele zu gewinnen, dass es zusätzliche Kraft gibt.
Wir müssen aufsteigen, es geht für den Verein um Mios, ohne die auf Dauer kein Überleben möglich ist. Das meiste Geld kommt nunmal aus TV-Geldern.
Es geht viel um Politik dabei, aber eben auch um Relationen und nun wurde ein Punkt erreicht wo den Ultras die Sympathie vieler verloren geht, durch die Komplettschweigeaktion.
Bei 12:12 war von allen Spielern, Vereinsverantwortlichen, Kommentatoren, Journalisten, den anderen Fans, den anderen Stadionbesuchern ... enorme Zustimmung gekommen.
Mit 90:00 verliert man die Sympathie. Wenn man keine Sympathie mehr hat bekommt man dann erst recht nichts mehr durch was man gerne hätte.
90:00 war ein Eigentor!
12:12 hätte durchaus noch ausgeweitet werden können, doch ich denke wirklich, dass bei 45:00 die absolute Grenze erreicht ist.
Und es würde den korrekten Adressaten treffen wenn man den Sitz der DFL in Frankfurt belagern würde.

Und lieber Herthahund, es ist richtig was Du schreibst:
"Im Übrigen denke ich - egal was in dem Papier steht - ist es immer ein Fehler, diejenigen, um die es geht nicht zu beteiligen, sondern nur über sie zu reden und zu beschließen. Bei jugendlichen Subkulturen führt so etwas in der Regel zur Radikalisierung. Die DFL sollte die Ultras ernst nehmen, indem sie sie in die Entscheidungen mit einbezieht. Sie sind nicht mehr und nicht weniger als unser Nachwuchs."

Doch genau so ist es immer auch ein Fehler, diejenigen die nichts damit zu tun haben (die Mannschaft, auch die anderen Zuschauer) "leiden" zu lassen.
Damit verliert man die so wichtige Sympathie.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Support

Beitragvon icke123 » Sonntag 16. Dezember 2012, 19:38

icke123 hat geschrieben:
Taek hat geschrieben:Warum sollten sie zu Hause bleiben? Weil sie nicht supportet haben, wie es bei jedem Heimspiel hunderte Andere in der Kurve nicht tun?! Hast du dann auch einen dicken Hals? Es kann jeder supporten so viel er will oder sein Maul halten, wie es Woche für Woche bei Tausenden geschieht, aus unterschiedlichsten Gründen. Sollten diese auch ihr Verständnis Fan zu sein überdenken oder besser zu Hause bleiben? "Diese Leute" sind berechtigt, wie jeder Andere im Stadion auch, zu schweigen. Das solltest du dir mal klarmachen.
Btw: Ich fand den Boykott heute auch nicht toll.


Diese Fans, die boykottieren, sollen nicht zwangsläufig zu Hause bleiben.
Aber zumindest hätten sie NICHT die Lautsprecheranlage vereinnahmen und abbauen sollen.
Hätte sie das Mikro anderen überlassen die den "Capo" hätten geben wollen.

Diese Anlage ist nämlich nicht das Eigentum unserer Ultras, sondern wurde von der gesamten Ostkurve, durch Spenden finanziert!!!
Ich will das nur noch mal in Erinnerung rufen.....



Nicht nur im Oberring, sondern auch im Unterring "Ostkurve" hast du gestern (und sonst auch immer) nichts verstanden :-)
Dabei ist die Anlage erst ein paar Jahre alt. Kann mich noch gut an die Spendenaktion erinnern...
icke123
 

Re: Support

Beitragvon Zauberdrachin » Sonntag 16. Dezember 2012, 19:58

icke123 hat geschrieben:
icke123 hat geschrieben:
Taek hat geschrieben:Warum sollten sie zu Hause bleiben? Weil sie nicht supportet haben, wie es bei jedem Heimspiel hunderte Andere in der Kurve nicht tun?! Hast du dann auch einen dicken Hals? Es kann jeder supporten so viel er will oder sein Maul halten, wie es Woche für Woche bei Tausenden geschieht, aus unterschiedlichsten Gründen. Sollten diese auch ihr Verständnis Fan zu sein überdenken oder besser zu Hause bleiben? "Diese Leute" sind berechtigt, wie jeder Andere im Stadion auch, zu schweigen. Das solltest du dir mal klarmachen.
Btw: Ich fand den Boykott heute auch nicht toll.


Diese Fans, die boykottieren, sollen nicht zwangsläufig zu Hause bleiben.
Aber zumindest hätten sie NICHT die Lautsprecheranlage vereinnahmen und abbauen sollen.
Hätte sie das Mikro anderen überlassen die den "Capo" hätten geben wollen.

Diese Anlage ist nämlich nicht das Eigentum unserer Ultras, sondern wurde von der gesamten Ostkurve, durch Spenden finanziert!!!
Ich will das nur noch mal in Erinnerung rufen.....



Nicht nur im Oberring, sondern auch im Unterring "Ostkurve" hast du gestern (und sonst auch immer) nichts verstanden :-)
Dabei ist die Anlage erst ein paar Jahre alt. Kann mich noch gut an die Spendenaktion erinnern...


Ist gewiss ein großes Übel! Im TV und auf der Haupttribüne versteht man alles. ;)
Da müssen die Verantwortlichen sich endlich grundlegend was einfallen lassen. Dummerweise muss das nicht der Eigentümer des Stadions bezahlen. :?
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Support

Beitragvon icke123 » Donnerstag 24. Januar 2013, 09:59

Was ist denn bloß mit unserer "Fan-Szene" los???

Nun gibt es schon seid ein paar Wochen u.a. die Karten für das Topspiel gegen Braunschweig und keiner kauft die Dinger.
Hoffen wohl wieder viele "Fans" auf ein Montagsspiel vor der Glotze, oder? :evil:
icke123
 

Re: Support

Beitragvon Herthahund » Donnerstag 24. Januar 2013, 10:55

Braunschweig ist noch nicht terminiert.Nicht jeder weiß heute schon, dass er an diesem ersten Aprilwochenende Freitag, Samstag, Sonntag und Montag zum Spiel könnte. daher warten viele mit dem Kartenkaufen noch. Wäre mal schön, wenn alle Spiele schon im Voraus terminiert würden, dann könnten alle besser planen.
En varm velkomst hjem, Per!
Benutzeravatar
Herthahund
 
Beiträge: 2326
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 16:45

Re: Support

Beitragvon HerthaBsc » Donnerstag 24. Januar 2013, 11:29

icke123 hat geschrieben:Was ist denn bloß mit unserer "Fan-Szene" los???

Nun gibt es schon seid ein paar Wochen u.a. die Karten für das Topspiel gegen Braunschweig und keiner kauft die Dinger.
Hoffen wohl wieder viele "Fans" auf ein Montagsspiel vor der Glotze, oder? :evil:



Mit ner Dauerkarte holt man sich ja auch eigentlich keine anderen Karten...
Und diejenigen, die immer dabei sind, haben halt in der Regel eine.

Wird schon ziemlich voll werden.
Kurz vorm Spieltag werden die Karten schon noch ordentlich verkauft werden.
Das Stadion wird ja auch immer erst 10 Minuten vor Anpfiff richtig voll (wenn es denn mal voll ist) :D
HerthaBsc
 
Beiträge: 177
Registriert: Sonntag 29. April 2012, 09:15
Wohnort: Berlin

Re: Support

Beitragvon icke123 » Donnerstag 24. Januar 2013, 15:11

Herthahund hat geschrieben:Braunschweig ist noch nicht terminiert.Nicht jeder weiß heute schon, dass er an diesem ersten Aprilwochenende Freitag, Samstag, Sonntag und Montag zum Spiel könnte. daher warten viele mit dem Kartenkaufen noch. Wäre mal schön, wenn alle Spiele schon im Voraus terminiert würden, dann könnten alle besser planen.



Der Gedankengang ist mir schon klar....
Wollte damit nur ausdrücken, dass es auch mal andere Zeiten bei Hertha gab.
Da hat man Pauschal erstmal ne Karte gekauft (damit es dem Verein zugute kam) und konnte dann immer noch entscheiden,
ob man geht oder nicht :!:


Übrigens wohne ich jetzt in der Nähe von BS und hier sind die Eintracht Fans wie wild am Karten kaufen!
icke123
 

VorherigeNächste

Zurück zu Fans&Action