Der Uli, die Steuern und die deutsche Rechtsprechung

Hier kann alles rein, was Nichts mit Fußball zu tun hat, oder worüber ihr diskutieren wollt.

Re: Der Uli, die Steuern und die deutsche Rechtsprechung

Beitragvon truckmikki » Samstag 15. März 2014, 21:59

Du hat natuerlich Recht 3,5 Jahre sind natuerlich 42 Monate und nicht 36...weiss nicht, wie ich auf diese 36 gekommen bin ??? hat sich dann i-wie in meinem Kopf breit gemacht und so hab ich halt immer von 36 statt korekten 42 Monaten geschrieben... Sorry!
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Der Uli, die Steuern und die deutsche Rechtsprechung

Beitragvon baap_1 » Samstag 15. März 2014, 22:08

truckmikki hat geschrieben:Du hat natuerlich Recht 3,5 Jahre sind natuerlich 42 Monate und nicht 36...weiss nicht, wie ich auf diese 36 gekommen bin ??? hat sich dann i-wie in meinem Kopf breit gemacht und so hab ich halt immer von 36 statt korekten 42 Monaten geschrieben... Sorry!


kein problem,
solche dinge passieren jedem mal, und mir auch.
zu dem thema kann einem aber auch der kopf echt voll werden.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: Der Uli, die Steuern und die deutsche Rechtsprechung

Beitragvon truckmikki » Montag 17. März 2014, 11:36

Urteil rechtskraeftig !!!!
Staatsanwaltschaft legt keine Revision ein !

Quelle: in allen Medien uebereinstimmend!
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Der Uli, die Steuern und die deutsche Rechtsprechung

Beitragvon thommy » Montag 17. März 2014, 12:07

truckmikki hat geschrieben:Urteil rechtskraeftig !!!!
Staatsanwaltschaft legt keine Revision ein !

Quelle: in allen Medien uebereinstimmend!


:evil: die Zahlen der Steuerhinterziehung wurden als "best case" für UH gerechnet/geschätzt....daher wurden diese auch anstandslos von der Verteidigung akzeptiert....

ich finde es ABSOLUT UNverständlich dass, nachdem so viele Unterlagen erst kurz vor Prozessbeginn von UH vorgelegt wurden,
der Prozess nicht vertagt wurde.....
denn mal abgesehen von den 42 Monaten Knast kommts auch auf die Höhe der Rückzahlung an
und da könnten mit ein bisschen mehr Zeit und Mühe sicherlich noch einige weitere Mios. hervor gekramt werden...

ich bin mal gespannt was die Presse alles im Verlaufe der nächsten Monate noch alles aufdecken wird die haben Blut geleckt....
thommy
 
Beiträge: 3223
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: Der Uli, die Steuern und die deutsche Rechtsprechung

Beitragvon Start-Nr.8 » Montag 17. März 2014, 13:43

thommy hat geschrieben:
truckmikki hat geschrieben:Urteil rechtskraeftig !!!!
Staatsanwaltschaft legt keine Revision ein !

Quelle: in allen Medien uebereinstimmend!


:evil: die Zahlen der Steuerhinterziehung wurden als "best case" für UH gerechnet/geschätzt....daher wurden diese auch anstandslos von der Verteidigung akzeptiert....

ich finde es ABSOLUT UNverständlich dass, nachdem so viele Unterlagen erst kurz vor Prozessbeginn von UH vorgelegt wurden,
der Prozess nicht vertagt wurde.....
denn mal abgesehen von den 42 Monaten Knast kommts auch auf die Höhe der Rückzahlung an
und da könnten mit ein bisschen mehr Zeit und Mühe sicherlich noch einige weitere Mios. hervor gekramt werden...

ich bin mal gespannt was die Presse alles im Verlaufe der nächsten Monate noch alles aufdecken wird die haben Blut geleckt....


Das hier war ein Strafprozess. Darin wurde die Höhe der Steuerschuld und einer Nachzahlung nicht diskutiert. Das wird durch die Steuerfahndung ermittelt und dann gibt's einfach einen Bescheid, gegen den wieder Rechtsmittel möglich sind. Und der Bescheid ergeht sicher nicht ohne den Vorbehalt der Nachprüfung, so daß spätere, höhere Steuerfeststellungen sicher möglich sind.
Suum Cuique
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 1798
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: Der Uli, die Steuern und die deutsche Rechtsprechung

Beitragvon truckmikki » Montag 17. März 2014, 17:45

Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Der Uli, die Steuern und die deutsche Rechtsprechung

Beitragvon Spreepirat » Dienstag 18. März 2014, 20:24

Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5935
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Der Uli, die Steuern und die deutsche Rechtsprechung

Beitragvon herthamichi » Donnerstag 20. März 2014, 00:20

Manche Leute, die sich bei den Schweizer Banken auskennen, sagen, ein einzelner Mensch wie der U. H.
hätte diese hohe Zahl an Transaktionen bezüglich der Spekulationen auf Währungen gar nicht bewältigen
können. Dazu sitzt in jeder Großbank ein ganzes Heer an Experten, die Tag und Nacht den Markt beobachten
und diese Transaktionen durchführen.

Und das in diesen Großbanken an einem gewissen Steuerbetrug weiterhin gearbeitet wird, sieht man nun
auch an dem Fall mit Carsten Maschmeyer, Schalke-Boss Tönnies und HSV-Trainer Mirko Slomka.

Toll, ein Abzocker verklagt einen Betrüger :lol:

Bei einem Fond gibt es doch klare Richtlinien, was der machen darf und was nicht oder ist hier die
nationale und internationale Politik gefordert?:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... -box-pager

Umstrittene Fondsgeschäfte: Maschmeyer will Sarasin-Bank verklagen
herthamichi
 
Beiträge: 4664
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: Der Uli, die Steuern und die deutsche Rechtsprechung

Beitragvon rustneil » Montag 21. Juli 2014, 13:36

Gerechtigkeit in Deutschland? Jeder ist gleich vor dem Gericht?
Aber es gibt immer welche die sind gleicher!
Ein Gefangener kann frühestens 18 Monate vor seiner Freilassung auf Freigang hoffen. Für Uli Hoeneß könnte dies aber bereits ab September d.J. der Fall sein. Hoeneß ist zu 42 Monaten verurteilt worden, ein etwaiger Freigang käme für ihn nach der Rechtssprechung also erst in knapp 2 Jahren in Frage.
Scheinheilige Schexxe mit der Rechtssprechung in Deutschland.
http://www.rp-online.de/sport/fussball/ ... -1.4398294
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 3723
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

Re: Der Uli, die Steuern und die deutsche Rechtsprechung

Beitragvon herthamichi » Montag 21. Juli 2014, 23:43

Behandlung am Herzen: Uli Hoeneß offenbar in Klinik verlegt

http://www.spiegel.de/panorama/leute/ul ... 82208.html
herthamichi
 
Beiträge: 4664
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Vorherige

Zurück zu Off-Topic