Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Hier kann alles rein, was Nichts mit Fußball zu tun hat, oder worüber ihr diskutieren wollt.

Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon truckmikki » Montag 22. September 2014, 15:14

Hertha BSC unterstuetzt die Bewerbung Berlins

http://www.herthabsc.de/de/intern/olymp ... -17--.html

Was denkt Ihr dazu ???
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon baap_1 » Montag 22. September 2014, 15:31

truckmikki hat geschrieben:Hertha BSC unterstuetzt die Bewerbung Berlins

http://www.herthabsc.de/de/intern/olymp ... -17--.html

Was denkt Ihr dazu ???


bitte nicht bewerben.
die sind doch mit dem ber ( ber wird eher abgerissen als das er fertig wird, oder vielleicht wenn fertig dann frühestens 2020 oder so und ist dann auch schon wieder zu klein) und anderen dingen schon voll überfordert, was soll das dann mit olympia werden?!!!
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon truckmikki » Montag 22. September 2014, 16:39

baap_1 hat geschrieben:
truckmikki hat geschrieben:Hertha BSC unterstuetzt die Bewerbung Berlins

http://www.herthabsc.de/de/intern/olymp ... -17--.html

Was denkt Ihr dazu ???


bitte nicht bewerben.
die sind doch mit dem ber ( ber wird eher abgerissen als das er fertig wird, oder vielleicht wenn fertig dann frühestens 2020 oder so und ist dann auch schon wieder zu klein) und anderen dingen schon voll überfordert, was soll das dann mit olympia werden?!!!

lach, ja wenn man den BER so anschaut dann hat Deine Argumentation was fuer sich !!

Gegenargumente: Fuer die olympischen Spiele braucht nicht so viel neu gebaut zu werden....Spielstaetten sind viele schon in recht gutem Zustand vorhanden und brauchen ggf "nur" modernisiert oder angepasst werden. Wohnbauten (Olympisches Dorf) kann man nach den BER Erfahrungen an einen Generalunternehmer vergeben, der dann fuer die puenktliche Fertigstellung auch HAFTBAR !!!! ist.... Infrastruktur (Strassen, oeffentlicher Personennahverkehr etc...) ist weitestgehend vorhanden und funktioniert auch bei Grossveranstaltungen ganz passabel! Siehe Messen oder Olympiastadion oderr anderes !!!
Klar kann man jetzt auf die S-Bahn verweisen, die ja in den letzten Jahren oft eher durch Fehler und Unregelmaessigkeiten aufgefallen ist, als durch konstant gute Leistungen.....aber auch das kann und muss auch , in den Griff bekommen werden ...vielleicht sogar nachhaltig zum Wohle berlins???? <<Traeum !!!
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon truckmikki » Montag 22. September 2014, 16:54

Meine Position ist zwiespaeltig !

Einerseits erinnere ich mich noch gut an die wunderbare Atmosphaere damals 1972 in Muenchen was ein praegendes Erlebnis fuer mich und viele andere war!! Die sportliche Seite sehe ich also sehr positiv auch in ihrer Wirkung auf die Bewohner der Stadt und die Jugend in Berlin.....Ist schon ne geniale Sache, wenn ueber Wochen viele tausende Menschen aus allen moeglichen Laendern zusammenkommen und das fast gaenzlich ohne Stress, ohne Anfeindungen oder anderen Gefahren die wir z.B. von reinen Fussballereignissen kennen !

Andererseits erinnere ich mich auch wie dramatisch die (gesamten) Preise in allen Bereichen in Muenchen rund um die olympischen Spiele explodiert sind und nachhaltig auf diesem hohen Niveau geblieben sind....Muenchen ist seitdem und wirklich erst seitdem !!!!!! eine der teuersten Staedte Deutschland...egal ob Mieten, Preise in Gastronomie oder Supermarkt oder welchem Bereich auch immer !

Da sehe ich einen Hauptpunkt, wie in einer Stadt mit jetzt schon vielen Hartz4 Empfaengern und sozail schwachen Familien sich da soclh eine Grossveranstaltung langfristig auswirken wird ? Davor hab ich ehrlich gesagt etwas Angst...auch wenn es fuer mein eigenes Leben nicht mehr allzuviele Auswirkungen haben wird !

Und da in der Vergangenheit die meisten Staedte, die vorher avisierten Umsatzsteigerungen im Verhaeltnis zu den gestiegenen Kosten nicht erzielen konnten....bin ich eher gegen die Spiele, obwohhl wie oben beschrieben an und fuer sich olympische Spiele ne tolle Sache sein koennen !
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon Der_dicke_Bernie » Montag 22. September 2014, 18:57

Olympisches Dorf, reloaded, sofort beziehbar
https://de.wikipedia.org/wiki/Olympisch ... 8Berlin%29
:lol:
Lieber 2:3 gegen Bayern München als 1:6 gegen Paderborn :D
Benutzeravatar
Der_dicke_Bernie
 
Beiträge: 2727
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:55
Wohnort: Berlin-Reinickendorf

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon Zauberdrachin » Montag 22. September 2014, 21:13

Sollte man mit einem Slogan wie "Berlin gegen den Trend", sprich Spiele vordergründig für Millionen Menschen und nicht für wenige Unternehmen und deren Millionen Euro Einnahmen, ansetzen wäre das sehr wichtig.

Ein Ja ohne Bedingungen fände ich fragwürdig.

Die absolute Krankheit aller letzten sportlichen Mega-Veranstaltungen war, dass man unbedingt so viele komplett neue Sportstätten bauen wollte wie es nur irgend geht.

Ohne von dieser Krankheit auch befallen zu werden, zumal wir mehr Sportstätten in durchaus richtig guten Zuständen besitzen als jede andere Stadt, kann eine Ausrichtung der Spiele nur gut sein.
Für einige Sportarten nimmt man mobile Stätten, wie es schon beim Beach-Volleyball geschieht.

Man hat halt definitiv Zweifel an der Umsetzung von intelligenten Nachnutzungsgedanken, als auch den Kostenaufwand "überschaubar" zu halten. Sollte Berlin da im Gegensatz zu London mal den Größenwahn unterdrücken können?

Rein von der Logik her, unsere starke Haupteinnahmequelle ist nunmal der Tourismus, wäre das DIE Werbung schlechthin für die Stadt. Und etwas trotzig gesagt:
Das was BER noch weiter verschlingen wird, was alle Bauvorhaben in der City allein an Kostenaufwand darstellen ... da bekommen wir so ne lumpige Olympiade doch locker gedeckelt. :mrgreen:

Und eine nicht stiefmütterliche Behandlung von Brandenburg sei angemahnt, wenn ich ans Rudern und so denke.

Wirklich gut durchdacht sind die Spiele ein freudiges Highlight.
Der Haken, wenn wir an Politik, etc. denken, ist das wohl eher nicht so hohe Vertrauen in "wirklich gut durchdacht" ;)

Lässt man mir nur ein Ja oder Nein, lautet meine Antwort allerdings Ja.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon HerthasNordlicht » Freitag 26. September 2014, 18:50

Ich würde mich einfach freuen, wenn die Olympischen Spiele in Berlin stattfinden würden. Ich denk schon das viel investiert werden würde in die Infrastruktur der Stadt. An der Fußball WM 2006 hat man doch gesehen, wie viel Sympathie und Ansehen so ein Großereignis für Deutschland gebracht hat. Wir haben ein Olympiastadion, und es wäre toll wenn dort die Welt zu Gast wäre. ;) London hat doch auch tolle Spiele ausgerichtet. Natürlich muß man kritisch mit der Finanzierung sein. Für Berlin wäre es ein Gewinn Ausrichter zu sein. Falls wir die Fußball EM 2024 bekommen sollten, wäre es allerdings vielleicht besser sich für 2028 zu bewerben. ;)
Hertha BSC - Meine Stadt - Mein Verein
HerthasNordlicht
 
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 17:02

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon Quinnter » Dienstag 30. September 2014, 22:49

Ich würde es irgendwie nicht machen. Da verdienen immer nur die Verbände dran. Außerdem hat man gute Chancen auf die EM und da bekommen wir ebenfalls wieder Spiele und das Finale. ;)

Außerdem brennt es aktuell echt gewaltig in der Welt. Die ganzen Kriege und Brandherde, das beunruhigt mich schon etwas. In Europa lodert es immer mehr. Die Finanzblase wird nur aufgeschoben. Frankreich bröckelt ordentlich und für 2017 liegt sogar le pen vorne. Man könnte 2028 andere Probleme als die Olympischen Spiele in Berlin haben.
Quinnter
 
Beiträge: 1311
Registriert: Samstag 7. April 2012, 20:02

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon Quinnter » Sonntag 7. Dezember 2014, 01:04

Das Rennen zwischen Berlin und Hamburg ist ja nun eröffnet. :)

Hoffentlich stimmen beide Städte dagegen. Es will doch fast keiner mehr Olympische Spiele haben. Man schaue sich allein die Bewerbung der Winter Oly 2022 an. http://de.wikipedia.org/wiki/Olympische ... piele_2022 München überall durchgerasselt. Jetzt sind nur noch China und Kasachstan dabei. :lol: Die Schweizer haben sich auch dagegen entschieden. Und gerade die 2 Nordländer sollten aufhorchen lassen. Da ist der Wintersport ja sehr beliebt. Die Schweden haben die Bewerbung sehr kritisiert und es wurde dann zurückgezogen. In Norwegen entschied man sich dann ebenfalls dagegen. Wiki-Text:

"Am 1. Oktober 2014 entschied sich die Regierung um Ministerpräsidentin Erna Solberg dagegen, die für eine Bewerbung nötige Summe an Staatsgarantien von umgerechnet mindestens 3,04 Milliarden Euro bereitzustellen, sodass auch Oslo aus dem Bewerberkreis ausschied. Bei dieser Entscheidung soll auch die lange Liste der Sonderwünsche (z.B. Empfang beim König, eigene Fahrspuren auf den Straßen, kostspieliges Handy für jedes Mitglied, Verpflegung rund um die Uhr) von Seiten der IOC-Mitglieder eine Rolle gespielt haben. Eli Grimsby, Direktorin des norwegischen Organisationskomitees, hatte die Meinung vertreten, die IOC-Mitglieder sollten ihre Kosten selbst tragen und ansonsten dieselbe Behandlung wie die Sportler erfahren. "

Warum haben wir nicht mal solche klugen Leute? Der höchste HDI (Index für menschliche Entwicklung) kommt da jedenfalls nicht von ungefähr. Und damit das so bleibt, werden da auch kluge Entscheidungen getroffen. Solange sich an den ganzen Machenschaften nichts ändert, sollte man mMn. eher die Finger von solch einem Ereignis lassen. Auch wenn ich eigentlich sehr sportbegeistert bin. ;)
Quinnter
 
Beiträge: 1311
Registriert: Samstag 7. April 2012, 20:02

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon Start-Nr.8 » Montag 8. Dezember 2014, 09:50

Eine Stadt, die keinen Flughafen hat, kaum öffentlichen Nahverkehr, die keine Oper saniert bekommt, kein funktionierendes Bildungssystem hat, völlig pleite ist und deren Senat aber auch gar nichts hinbekommt, die sollte sich nicht einbilden, Olypmia ausrichten zu können.

Ich hätte gerne die Spiele in der Stadt. Das wäre spannend und wirtschaftlich ein Wahsinnscoup.

Aber ich würde in einer Befrragung auf jeden Fall dagegen stimmen, weil dieser Senat diese Aufgabe auf gar keinen Fall stemmen könnte. Das würde 100% sicher nach hinten losgehen und uns zur Lachnummer der Welt machen. Wir hätten sicher nichts rechtzeitig fertig und die S-Bahn würde auch nicht fahren.

Und das hier meine ich toternst, das ist kein Zynismus: der Flughafen Tegel ist schon jetzt total am Anschlag. Der könnte niemals diesen Besucheransturm in die Stadt bringen. Ausgeschlossen. Und wann sollen die Spiele sein? 2024? Wer von Euch würde sich dafür verbürgen oder ein Monatsgehalt wetten, das BER bis dahin funktioniert und mehr Kapazität brächte, als Tegel? Richtig, niemand.

Eien Olympiabewerbung schließt sich von selbst aus. Allein der Gedanke ist typisch berlinerischer Größenwahn.
Suum Cuique
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 1836
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon Jürgen Röber d. J. » Samstag 24. Januar 2015, 09:19

Start-Nr.8 hat geschrieben:Wer von Euch würde sich dafür verbürgen oder ein Monatsgehalt wetten, das BER bis dahin funktioniert und mehr Kapazität brächte, als Tegel? Richtig, niemand.

"Schön", dass Du Die Frage gleich für alle anderen mitbeantwortest. Nur für mich gilt dies nicht.
1. Bin ich als Fussballbegeisteter im Speziellen und Sportinteressierter im Allgemeinen voller Überzeugung für eine Olympiabewerbung Berlins mit der Region.
2. Würde ich mit Dir sogar noch wetten, Start Nr. 8, wenn das Ganze nicht zu unseriös wäre.

Aus meiner Sicht hat Berlin sehr gute Voraussetzngen, von der vorhandenen Infrastruktur her, auch für hoffentlich wirkliche Low-Budget-Spiele. Aber das Problem scheinen die Menschen, sprich die Berliner selbst, zu sein. Gegen eine Mehrheit "Andersdekender" kann und sollte man aber keine Spiele nach Berlin holen. Das ist ja auch der Ansatz, den der von Dir so beschimpfte Senat vertritt. insofern ist m.M.n. alles im grünen Bereich. Ohne Bewerbung bzw. Ausrichtung würde das Leben aber trotzdem weitergehen, obgleich sich Berlin selbst großer Chancen des Zeigens und Lebens für Weltoffenheit, Völkerverständigung und Toleranz berauben würde.
Jürgen Röber d. J.
 
Beiträge: 67
Registriert: Sonntag 15. Mai 2011, 04:18

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon baap_1 » Montag 26. Januar 2015, 10:21

Jürgen Röber d. J. hat geschrieben:
Start-Nr.8 hat geschrieben:Wer von Euch würde sich dafür verbürgen oder ein Monatsgehalt wetten, das BER bis dahin funktioniert und mehr Kapazität brächte, als Tegel? Richtig, niemand.

"Schön", dass Du Die Frage gleich für alle anderen mitbeantwortest. Nur für mich gilt dies nicht.
1. Bin ich als Fussballbegeisteter im Speziellen und Sportinteressierter im Allgemeinen voller Überzeugung für eine Olympiabewerbung Berlins mit der Region.
2. Würde ich mit Dir sogar noch wetten, Start Nr. 8, wenn das Ganze nicht zu unseriös wäre.

Aus meiner Sicht hat Berlin sehr gute Voraussetzngen, von der vorhandenen Infrastruktur her, auch für hoffentlich wirkliche Low-Budget-Spiele. Aber das Problem scheinen die Menschen, sprich die Berliner selbst, zu sein. Gegen eine Mehrheit "Andersdekender" kann und sollte man aber keine Spiele nach Berlin holen. Das ist ja auch der Ansatz, den der von Dir so beschimpfte Senat vertritt. insofern ist m.M.n. alles im grünen Bereich. Ohne Bewerbung bzw. Ausrichtung würde das Leben aber trotzdem weitergehen, obgleich sich Berlin selbst großer Chancen des Zeigens und Lebens für Weltoffenheit, Völkerverständigung und Toleranz berauben würde.


@jürgen röber,
die olympiabewerbungsablehnung, ist kein problem der berliner menschen, sondern der realität geschuldet. unser senat von berlin bekommt nichts auf die reihe!
der BER ist ein totgeborenes kind und wird so nie lebendig den tag der eröffnung erleben.
der BER hat so grobe bauliche mängel, daß er eigentlich abgerissen gehört oder an anderer stelle neu gebaut.
wobei ein neuer "grosser" flughafen für berlin unsinnig war und ist. dieses konzept ist einfach zum scheitern verurteilt gewesen, weil berlin anders gewachsene struckturen hat.
selbst wenn der BER 2017 ans netz gehen sollte ist seine kapazität schon nicht mehr ausreichend!
auch ist die infrastrucktur für dieses dann auf einen flughafen ausgelegte passagieraufkommen total fehlberechnet. die autobahnanbindung (stadtring) ist viel zu unterdimensioniert! die anbindung der öffentlichen verkehrsmittel ist unzureichend und es gibt zu wenige park and ride stellen hierfür!
auch sehe ich probleme bei der erneuten beantragung der genehmigung für die flugrouten, wegen mangeldem anwohnerschutz und bis heute nicht vollständig erfüllten auflagen.

warum hat man tegel und schönefeld nicht einfach ausgebaut und mit ner direkten schnellbahnverbindung verbunden?! so sind anschlussflüge zwischen tegel und schönefeld möglich.
auch der autoverkehr verteilt sich besser mit den zwei flughäfen in berlin.

berlin ist ausserdem hoch verschuldet, warum da so unnötige projekte wie der BER was ein milliarden grab ist.
sollen wir uns noch son milliarden grab mit einem olympischen dorf auf halsen?
zumal unser senat bewiesen hat das die vollkommen unfähig sind!

ich möchte deshalb das berlin sich nicht um diese olympischen spiele bewirbt.

ich finde in berlin ist es wichtig erstmal andere wichtige dinge in ordnung zu bringen und dafür das geld aus zu geben.


Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon herthamichi » Dienstag 17. März 2015, 00:21

Mit Hamburg wurde das teurere Konzept gewählt, obwohl Hamburg international nicht den Bekanntheitsgrad hat wie Berlin.

Abwarten: Es ist ein Unterschied, eine Umfrage von zweifelhafter Repräsentanz durchzuzuführen oder tatsächlich eine
Volksbefragung mit ihren Ergebnissen einzuholen. Siehe ehemals München. Ich prognostiziere da schon im September
eine Ablehnung durch die Hamburger Bürger. Allein dafür jetzt entstehende Kosten kann sich Berlin jetzt ersparen.

Sollte es anders kommen, Hamburg wird sich nie gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen. Auch die dafür
aufzubringenden Kosten kann sich Berlin jetzt ersparen.
herthamichi
 
Beiträge: 4749
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon Moep_BSC » Dienstag 17. März 2015, 13:18

herthamichi hat geschrieben:Sollte es anders kommen, Hamburg wird sich nie gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen.


schade eigentlich, denn ich würde gern Olympische Spiele in Deutschland erleben.
wir haben dann seit 50 Jahren keine mehr ausgerichtet, eine lange Zeit für ein sportlich und wirtschaftlich so bedeutungsvolles Land.
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5933
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: Berlins Bewerbung um die Olympischen Spiele

Beitragvon Zauberdrachin » Freitag 20. März 2015, 00:33

So sehr wie eh schon Boston als Austragungsort gehypt und festgezurrt wird könnte es nun wohl ganz gut sein, dass sich HH das blaue Auge mit Mio-Ausgaben für eine Bewerbung holt ;)
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Nächste

Zurück zu Off-Topic